StartseiteBücherMit der Reife wird man immer jünger

Wer oder was hat mich bewogen, dieses Buch zu kaufen! War es der Autor – wieder einmal Hermann Hesse – oder doch das eine oder andere graue Haar, welches sich mir im Spiegel zeigt. Ich werde es wieder lesen, wenn ich älter bin.

Der Suhrkamp-Verlag schreibt folgendes dazu:

imageHermann Hesse gehört zu den Autoren, die das Glück hatten, alle Lebensstufen auf charakteristische Weise erfahren und darstellen zu können. Zu den schönsten dieser Schilderungen gehören seine Betrachtungen über das Alter, über die Lebensjahre, wo Wirklichkeit und Umwelt eine spielerische Surrealität gewinnen, wo die Erinnerung an die Vergangenheit im Verhältnis zur Gegenwart an Realität zunimmt. Diese Zeit des Übergangs reaktiviert als Ausgleich zu den wachsenden körperlichen Gebrechen »den Schatz an Bildern, die man nach seinem langen Leben im Gedächtnis trägt und denen man sich mit dem Schwinden der Aktivität mit ganz anderer Teilnahme zuwendet als je zuvor. Menschengestalten, die nicht mehr auf Erden sind, leben in uns weiter, leisten uns Gesellschaft und blicken uns aus lebenden Augen an.«


Kommentare

Mit der Reife wird man immer jünger — 7 Kommentare

  1. Du wirst noch einmal die maßgebliche Hesse-Biographie schreiben, wenn Du so weitermachst. Finde ich aber klasse. Bei guten Autoren ist ein kleiner Stapel im Regal eine Kostbarkeit.

  2. Und das nächste, „Die Morgenlandfahrer“, liegen noch ungelesen auf dem Schreibtisch! Doch kaufte ich das zusammen mit einem Gedichtband von Bertolt Brecht, in welchem ich gerade blättere. Doch zwischendurch werde ich es wohl lesen, eintausensechshundert Seiten Brecht am Stück geht nicht. Zumindest nicht bei mir.

  3. Hallo Holger,
    Du liest immer so wahnsinnig „klassische“ Sachen; was nicht als Kritik zu verstehen ist, ganz im Gegenteil.
    Da ich vor kurzem mein Gehirn nach einer Buchempfehlung für eine Bekannte zergrübelt habe, möchte ich nun das Ergebnis auch an Dich weiterreichen: „Die Stadt der Blinden“ von José Saramago.
    Also… vielleicht hast Du ja Lust mal was ganz anderes zu lesen?
    Schöne Grüße 🙂

  4. Liebe Claudia,
    Danke für die Empfehlung, ich werde sie berücksichtigen. Mein Bücherregal beherbergt aber nicht nur „Klassiker“, Zafons „Der Schatten des Windes“, Krimis, historische Romane und gar viele andere Bücher drängeln sich darin. Ich habe auch schon überlegt, zur Abwechslung mal etwas „neuzeitliches“ zu Lesen.
    Liebe Grüße,
    Holger

  5. Lieber Holger,
    ich lese so gerne Buchtipps,
    leider weniger gerne Bücher.
    Ich habe darüber immer ein schlechtes Gewissen.
    Habe mir früher gedacht, das lese ich, wenn ich alt bin.
    Und nun werde ich älter, und denke, ich muss jetzt anfangen mit dem Lesen.
    Und dann bleibt ja die Chance, dass das Gelesene mein Leben verändert…

    Wie Du siehst, ich bin da sehr ambivalent…

    Liebe Grüße,
    Ulf

  6. Lieber Ulf,
    da du älter wirst, wäre das ja dann genau das richtige Buch für dich. Ich lese es dann auch noch mal – wenn ich dann älter bin.
    Liebe Grüße, Holger

Schreibe einen Kommentar