StartseiteAllgemeinÖkumene? Was ist das denn?

Es geht auf Pfingsten zu. Und allenthalben liest man auf den Kalenderblättern Sprüche mit einem Bezug zu Gott. Auf unserem Katzenwochenkalender (!) musste ich heute einen lesen und in Ulfs Schreibetagebuch stand ein ähnlicher Spruch. Es drängt sich mir die Frage auf, welcher Gott? Gibt es etwa mehrere? Papisten und Protestanten stehen sich unversöhnlich gegenüber. Der Katholizismus, oder eher der Papst, erkennen die evangelische Kirche nicht an.

Doch welch ein Wunder – wenngleich kein göttliches – die oberen beider Kirchen, Kardinal Lehmann und der ehemalige Kirchenpräsident Steinacker kämpfen Hand in Hand gegen einen Schriftsteller. Nun ist es kein deutscher Literat, welcher vor die Neo-Inquisition gezerrt wird, es ist ein Muslim. Navid Kermani, seines Zeichens iranischer Schriftsteller, wird der hessische Kulturpreis aberkannt. Die zwei deutschen Kirchenfürsten intervenierten bei Roland Koch. Und ihm muss es doch wirklich sehr schwer gefallen sein, den Preis nicht an Kermani zu verleihen. Ist es doch ein Politiker, welcher sich rührend um Migranten kümmert (solange sie nicht in seinem Hessen unterkommen wollen). Navid Kermani setzt sich für eine Verständigung der Religionen ein. Also was liegt da näher, als ein ökumenischer Schulterschluss der katholischen und evangelischen Kirchen für, nein, nicht für, gegen einen Islamisten. Hat hier jemand was von Kreuzzug gesagt oder gedacht? Ich möchte doch sehr bitten!

Passend dazu die Zeile aus einem Lied des islamischen Sängers Yusuf: „There is only one god“. Und wenn man den Text weiterliest, respektive hört, fällt einem die Ökumene, die Annäherung der Religionen auf.

Die ganzen Hintergründe kann man in der „ZEIT“ nachlesen.


Kommentare

Ökumene? Was ist das denn? — 9 Kommentare

  1. Auch wenn wir in guter hinduistischer Tradition die Frage nach der Zahl der Götter durchaus offen lassen sollten, liegst Du mit Deiner Kritik bestimmt richtig. Das ist ja in der Tat eine Posse, was man da in der ‚Zeit‘ lesen kann. Was für Kleingeister!

  2. Tja, Zeus, Ganesha, Vishnu, Prometheus und Co. sind ja schon Götterwelten für sich. Bei Schlafstörungen können wir ja, anstatt der Schafe, mal die griechischen und indischen Götter zählen. Wären wir nur beim Weckerklingeln immer noch nicht fertig.

  3. Guten Abend, Holger,

    hast Du bewusst die Bezeichnung „Islamist“ verwendet? Ein Islamist ist Anhänger des Islamismus – einer politischen Ideologie, die etwas von ‚Radikal‘ oder ‚Fundamental‘ an sich hat.

    Aber es geht doch um Religionen. Das Juden-, das Christentum und den Islam, die – welch ein Wunder – ihre Wurzeln jeweils im alten Testament haben…

    P. S.: Seit ich von Giordano Bruno erfahren habe, tendiere ich dazu, mich als Pantheistin bezeichnen. Das entspräche meiner persönlichen Vorstellung von Gott und der Welt am ehesten.

    Liebe Grüße
    Claudia Jo.

  4. Hallo Claudia,

    das Wort Islamist wählte ich, da es auch die Bedeutung eines wissenschaftlichen Erforschens des Islam beinhaltet, und Kermani dieses auch macht. Als radikal oder fundamental möchte ich ihn allerdings nicht bezeichnen. Herrn Bruno kenne ich nur vom Namen her, dass heißt, ich habe den Namen schon einmal gehört. Mehr nicht. Nun hast du mich auch noch gezwungen, das Wort Pantheist nachzuschlagen, auch das war mir bisher fremd. Es klingt aber offener als die Dogmen der großen „Staatskirchen“.
    Liebe Grüße,
    Holger

  5. Lieber Holger,

    die Antwort auf die Frage nach dem richtigen Gott, gibt Yusuf, wie Du schon zitierst: Es gibt nur den einen Gott aller Menschen.

    Die Begebenheit, von der Du da berichtest, ist hanebüchen, unglaublich. Bei derartig befremdlichen Berichten hoffe ich immer inständig, dass wir etwas nicht wissen, was andere wissen. Dass wir uns nur deshalb nicht erklären können, warum so manche so passieren, dass wir sie für unfassbar halten.

    Doch wenn etwas, so wie hier, in der Öffentlichkeit passiert, und eigentlich alle Umstände bekannt sein sollten, dann fällt es einem schwer, das Verhalten der hier Agierenden nachzuvollziehen.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  6. Obwohl es einem gerade jetzt leichtfällt, derlei Torheiten zu verstehen. Befinden wir uns doch in der Vorwahlzeit – und da geht es nicht mehr rational zu.
    Liebe Grüße,
    Holger

  7. Lieber Holger,

    ich hab diese Posse ebenfalls mit einigem Kopfschütteln verfolgt …

    Da will sich’s wohl niemand mit den Wählern verderben …

    Liebe Grüße
    Sabine

  8. Das mit den Religionen und Göttern ist eh so ne Sache … die sollten sich lieber mal zusammentuen .. genau wie die Politierk … nur so kann man was bewirken..

  9. Ja, das sollten sie, sich zusammentun. Aber wie geht der Spruch – Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr…

Schreibe einen Kommentar