StartseiteFernsehenFernsehtipp “Gandhi”

Heute Abend, 20.40 Uhr, strahlt ARTE den mit acht Oscars prämierten Film „Gandhi“ aus. Nähert sich doch am 15. August zum sechzigsten Mal der Tag der Unabhängigkeit. Das Ende der britischen Kolonialherrschaft läutete unter anderem der gewaltfreie Widerstand Mahatma Gandhis ein.

„Jedermann stimmt zu, dass es töricht ist, Böses zu tun.

Aber die Ansicht, schlechte Mittel würden gerechtfertigt durch ein gutes Ziel, muss als noch törichter betrachtet werden.“

Mahatma Gandhi


Kommentare

Fernsehtipp “Gandhi” — 2 Kommentare

  1. Bei allem Respekt, den Gandhi einflößt:
    Seine Vorstellung von dörflichen Lebensgemeinschaften waren alles andere als modern. Der indische Kommunalismus fuehrte zu andauernden Gewaltexzessen. Zeigt der Film auch wie er (asketisch wie immer) mit seiner Nichte auf der Strohmatte landet?

  2. Gut, der Film zeigt nur eine Seite seines Lebens. Es gibt da schon dunkle Ecken, welche nicht beleuchtet werden. Man sollte Gandhi aber auch nicht vergöttern, er war ein Revolutionär und nicht Buddha oder Jesus. Und ein bisschen Kommunalismus, wenn auch nicht der indische, täte unserer globalisierten Welt auch etwas gut.

Schreibe einen Kommentar