Die Sauberkeitskommission

Wie jeden Monatsletzten kam die Sauberkeitskontrolle in unsere Abteilung. Man muss sich das wie den früheren Wettbewerb „Schöner unsere Städte und Gemeinden“ vorstellen. Dann gibt es Punkte für Ordnung und Sauberkeit. Oder eben Minuspunkte, wenn nicht alles sooo ordentlich ist. In diesem Fall gab es einen Minuspunkt, wegen eines Papierschnipsels auf dem Hallenboden. Zu dieser Thematik habe ich dann sogar ein Gedicht gefunden, welches aus der Feder des zu Unrecht vergessenen Dichters Wayne Heine stammt.

Warst einst ein stolzer Bogen,
reinweiß, DIN A vier,
man hatte dich betrogen,
du konntest nichts dafür.

Erst bedruckt und dann zerrissen,
du warst der falsche Bericht.
Liegst du nun völlig verschlissen,
auf deinem Angesicht.

Ein Schnipsel fiel herunter,
und wehte hin und her,
und wehte ziemlich munter,
zum Glück war da kein Teer.

Die Kommission: ein Mann und eine Frau,
sie nahmen es sehr genau.
Sie sahen auf dem Boden genug,
das gab dann Punktabzug.

Nun liegst du in der Gruft,
bist jetzt nicht mehr hier.
Schnupperst der Erden Duft,
wir begruben dich um vier.
Am Sarg knabbert eine Maus,
das Gedicht ist aus.

Dach dem Lesen des Gedichtes drängt sich mir die Frage auf, ob Wayne Heine bei Morgenstern in die Schule gegangen ist, oder ob Christian Morgenstern Wayne Heines Werk zur Vollendung führte. Schade, dass über diesen fast vergessenen Schriftsteller so wenig bekannt ist.